Labor / Aktuelles


23.01.2012 Beginn der Influenza-Saison 2011/2012
  Am 20.1. wurden (bei drei Kleinkindern) die ersten Influenza-Fälle des heurigen Jahres in unserem Labor nachgewiesen.

  Damit dürfte die Influenza-Saison 2011/2012 begonnen haben - etwa eine Woche später als im Vorjahr. Wie häufig in den vergangenen Jahren scheint auch heuer die Influenza-Epidemie in Österreich im Westen zu beginnen.
(Generell breitet sich die Grippewelle in Europa meist von West nach Ost, teilweise auch von Süd nach Nord aus.)

Die Nachweisbarkeit einer Infektion mit Influenza A Viren mittels Antigen-Test (wie bei uns verwendet) beträgt ca. 70% (für Influenza B vermutlich noch darunter) und ist vor allem abhängig vom Stadium der Erkrankung (je früher desto besser), vom Alter des Patienten (bei Kindern meist hohe Viruskonzentrationen, mit zunehmendem Alter immer niedriger) sowie von der Qualität und vom Ort des Abstrichs (Nase etwas besser als Rachen). Ein negativer Befund schließt daher eine Infektion mit Influenzaviren nicht sicher aus.

Der Nachweis ist schnell und einfach aus Nasen- (oder Rachen-) Abstrichen möglich Virusnachweis